Aktuelles

Folgende Seminare finden wegen der aktuellen Corona-Situation) online statt (jeweils 14.30-17.30 Uhr) und sind daher auch für Lehrkräfte außerhalb Hessens zugänglich:

Seminar:Klassenführung und Classroom Management neu denken“ am 17.01.2022

Seminar „Unterrichtsstörungen – Von der Prävention zur Intervention“ am 07.02.2022

Mehr Infos siehe unten – Anmeldungen unter www.lea-bildung.de/seminare

AKTUELLE PUBLIKATIONEN

Lehrkraft sein zwischen Selbstbild und Rollenzuschreibung „Klasse leiten“ Heft 16/2021

herausgegeben zusammen mit Kati Ahl und Regina Heil

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist d.jpg

Die Pandemie mit den verschiedenen Stufen der Schulschließungen hat deutlich gemacht, welche Bedeutung Schule als sozialer Ort für Kinder und Jugendliche hat, abseits von der Frage was und wie viel gelernt wird. Entscheidender Teil dieses sozialen Ortes sind die Lehrerinnen und Lehrer, die dafür Sorge tragen, dass die Heranwachsenden mit ihren Stärken und Schwächen gesehen werden und sich entsprechend entwickeln können. Aber was ist mit den Lehrenden selbst? Wie ist ihr Selbstbild? Welche Haltung vermitteln sie und welchen Rollenzuschreibungen sind sie ständig ausgesetzt?


Karikatur: Holger Heimann

Unterrichtsstörungen – Prävention und Intervention

Neuerscheinung: Störungen vermeiden – mit Konflikten umgehen 

Unterrichtsstörungen sind für Lehrkräfte physisch und psychisch belastend. Sie führen dazu, dass die Ziele des Unterrichts nicht oder nur teilweise erreicht werden können. Ursachen liegen oft im Verhalten der Schülerinnen und Schüler. Aber auch das Agieren der Lehrkräfte und ein wenig motivierender Unterricht können die Quelle sein.

Mein neues Buch zeigt fünf wesentliche Ressourcen zur Prävention von Störungen:

  • einen aktivierenden und auf Partizipation hin orientierten Unterricht;
  • eine von Anerkennung und Wertschätzung geprägte Beziehung zu den  Lernenden bei Wahrnehmung und Wahrung klarer persönlicher Grenzen;
  • eine professionelle Selbstkompetenz, die u.a. durch bewussten Einsatz von Körpersprache und nonverbaler Kommunikation zu mehr Präsenz und zu einer persönlichen Autorität führen kann; 
  • Methoden des Classroom Managements, mit denen ein Maximum an Lernzeit gesichert wird;  
  • und schließlich die Zusammenarbeit der Fachleute im System Schule.

Der Band vermittelt darüber hinaus ein Handlungsrepertoire für niederschwellige Maßnahmen, für den Umgang mit schwerwiegenden Störungen und Konflikten in der Klasse sowie für Schulen in „sozialen Brennpunkten“. Hierzu werden zahlreiche Instrumente und praktische Hilfen u.a. im Download-Material angeboten.

ISBN: 978-3-7727-1392-7 – 22,95 € – ca. 140 S. plus Download-Material – Bestellungen jim Buchhandel oder unter

https://www.friedrich-verlag.de/shop/unterrichtsstoerungen-praevention-und-interventio

FORTBILDUNGEN


SchiLf-Angebote – jetzt auch über die Friedrich Akademie buchbar
:

Klassen erfolgreich leiten. Handlungsmöglichkeiten erweitern und praktische Hilfen für die Klassenführung

Klassen erfolgreich leiten zu können, ist eine Fähigkeit, die für alle Lehrkräfte essentiell ist. Viele Referendare, Junglehrer und Quereinsteiger werden in ihrer Ausbildung auf diese Aufgabe nur unzureichend vorbereitet. Dabei zeigen empirische Studien , dass erfolgreiche Klassenführung  der wesentliche Faktor für das Leistungsniveau, den Lernfortschritt und die Persönlichkeitsentwicklung von  Schülerinnen und Schülern ist. Die wesentliche Aufgabe der Klassenführung besteht darin, eine konstruktive Atmosphäre für soziales und fachliches Lernen zu schaffen und immer wieder ein Arbeitsbündnis mit den Schülerinnen und Schülern zu bilden. Diese Herausforderungen lassen sich vor allem durch  eine professionelle Selbst- und Beziehungskompetenz bewältigen, wozu es auch gehört, seine persönlichen Grenzen zu erkennen und klar zu vertreten und seine persönliche Autorität zu entwickeln, denn besonders in Konflikten erleben wir, dass eine starre, nur auf die Rolle gegründete Autorität nicht mehr trägt. Hilfreich für die Praxis sind auch Methoden des Classroom Managements und der Theaterpädagogik: Regeln, Rituale, Übungen zur sozialen Interaktion u.v.m.

Die Fortbildung soll dazu verhelfen Einstellungen zu reflektieren und das Spektrum der eigenen Handlungsmöglichkeiten zu erweitern sowie praktische Hilfen für den Alltag geben.

Unterrichtsstörungen: Möglichkeiten und Chancen der Prävention und Intervention

In diesem Workshop geht es um Konzepte sowie systemische und persönliche Ressourcen zur Prävention von Unterrichtsstörungen.Die Fortbildung vermittelt darüber hinaus ein Handlungsrepertoire sowohl für niederschwellige Maßnahmen als auch für den Umgang mit schwerwiegenden Störungen und Konflikten in der Klasse. Hierzu werden zahlreiche Instrumente und praktische Hilfen angeboten. Vor allem aber sollen die Anliegen und Fragen der Teilnehmenden im Mittelpunkt stehen.

Buchungen über www.friedrich-akademie.de oder telefonisch über 0511-40004-150. Anfragen auch über mein Kontaktformular möglich!

Webinar: Klassen führen - Klassen leiten

Webinar-Videos als Grundlage für eine schulinterne Fortbildung

Zu beiden Workshops gibt es ein Video (Aufzeichnung von Webinaren zum Preis von 19,90/29,90). Eine Möglichkeit in Corona-Zeiten ist es, ein solches Video zunächst abzuspielen, anschließend könnte ich mich (online) dazuschalten, Fragen beantworten und den Arbeitsprozess moderieren. Die Videos können hier bestellt werden:

https://friedrich-verlag.edudip.com/w/320774

https://friedrich-verlag.edudip.com/webinars?esearch=Unterrichtsst%C3%B6rungen

—————————————————————————————————————————-

SEMINARE bei LEA Hessen 2022:

Klassenführung und Classroom Management neu denken“ : 17.01.2022 online/ 20.Juni (Darmstadt)/ 12.September 2022 (Frankfurt)

Nach langen Wochen und Monaten von Schulschließungen, Quarantänen und Teilung von Gruppen ist es häufig notwendig, die Klassen wieder neu aufzustellen. Wie kann man aus Klassen, in denen einige gut durch den Fernunterricht gekommen sind und viel gelernt haben, dagegen andere sogar verlernt haben, wie man lernt (von den Rückfällen im Fachwissen ganz abgesehen) und wie man sich in einer Gemeinschaft verhält, wieder konstruktiv wirkende Gemeinschaften entwickeln?

Für viele Kinder und Jugendliche ist vor allem wichtig ist, in der Schule einen sicheren Ort vorzufinden, in dem sie sich eingebunden und sicher fühlen. Daher sind Fragen wichtig wie: Was verbindet uns? Was ist uns wichtig? Wie wollen wir zusammen arbeiten und zusammenwirken? Was sind unsere Regeln? Welche Rituale und Routinen sind hilfreich?

Und für Lehrkräfte ist es wichtiger denn je, ihre eigene Resilienz durch guten Selbstkontakt und Selbstfürsorge zu stärken und auch in dieser Hinsicht ein Vorbild zu sein.

„Unterrichtsstörungen – Von der Prävention zur Intervention“ am 07.02.2022 online/ 5.Dezember 2022

(Darmstadt)- Anmeldungen unter www.lea-bildung.de/seminare